Wir möchten Ihnen an dieser Stelle eine Auswahl an relevanten Links, weiterführender Literatur sowie geeignetem Material zur Verfügung stellen:

Zivilgesellschaftliche Träger der Ausstiegsarbeit haben sich in der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. zusammengeschlossen.

Im Nordverbund Ausstieg Rechts kooperieren die zivilgesellschaftlichen Träger der Ausstiegsarbeit in den norddeutschen Bundesländern in noch engerer Form.

Unsere Kolleginnen und Kollegen von der ARUG (Arbeitsstelle gegen Rechtsextremismus und Gewalt) aus Niedersachsen haben – gefördert durch das Sozialministerium Niedersachsen – in Zusammenarbeit mit der Journalistin Andrea Röpke sowie der Fotoproduktionsfirma Kubikfoto ein interaktives Jugendzimmer einer rechtsextrem orientierten Person gestaltet und gewähren darin Einblicke in Strukturen, Erkennungsmerkmale (Symbole, Codes, Markenzeichen), die Lebenswelt (Devotionalien, CDs, Bücher etc.) sowie ideologische Fragmente. Die gezeigten Gegenstände sind hier digitalisierte Kopien von Originalen. Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise in den Mikrokosmos eines Jugendlichen in der rechtsextremen Szene hier: Kein Raum für Rechts – Die geheime Welt der Neonazis

Im Beratungsnetzwerk Demokratie und Toleranz in Mecklenburg-Vorpommern sind die unterschiedlichen Beratungsangebote des Landes zur Stärkung von Demokratie und Toleranz und der Bekämpfung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus koordiniert.


Aktuell

Noch vor Weihnachten 2020 erschien unser Sammelband „Abgelegt · Abgereist · Ausgestiegen. Perspektiven der Ausstiegsarbeit rechts. 10 Jahre JUMP – Ausstiegsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern“ mit vielen Beiträgen von Mitarbeitenden von JUMP sowie vielen Partner*innen aus Mecklenburg-Vorpommern, auf Bundesebene und sogar darüber hinaus.
Wenn Sie Interesse an der Lektüre haben, melden Sie gern bei uns und wir lassen Ihnen ein gedrucktes Exemplar zukommen.


Veröffentlichungen seit 2012

In: Albrecht, Heidi / Dargel, Matthias / Freitag, Michael et al. (Hrsg.). 2018. #religionsundkultursensibel. Perspektiven für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in evangelischen Kontexten. Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig

  • Nächstenliebe für die, die hassen?! Arbeit mit Aussteigenden aus dem Rechtsextremismus
    (aus dem Jahr 2018, Beitrag von JUMP ab Seite 65)

In: OLKRin Gäfgen-Track, Kerstin / Pfarrer Haeske, Carsten / Direktor Martini, Uwe / Nord, Ilona (Hrsg.). 2018. KU-Praxis. Für die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden. Heft 63. Hass und Nächstenliebe. Mit CD-ROM. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh

F., Timo 2017. Neonazi. Arena Verlag, Würzburg
(Biografie eines Ausgestiegenen als Jugendbuch aus dem Jahr 2017; JUMP leitet Kapitel 1 ein; vom IQ M-V „als durchaus lesens- und nutzenswert“ empfohlen, über die Onleihe erhältlich)

Die Fachaufsätze und das Unterrichtsmaterial finden sich auch gebündelt in einer gedruckten Version:

JUMP bietet zudem ein begleitendes Fortbildungsangebot für Lehrkräfte sowie
kooperative, individuelle Formate für den Einsatz in Ihrer Schulklasse – schreiben oder sprechen Sie uns an!

In: Baer, Silke/Kurt Möller/Peer Wiechmann (Hrsg.) 2014. Verantwortlich handeln: Praxis der Sozialen Arbeit mit rechtsextrem orientierten und gefährdeten Jugendlichen. Verlag Barbara Budrich, Leverkusen und Berlin

Zeitungs- und Internetartikel über die Arbeit von JUMP:

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF)

Rechtsextremismus

Umgang mit rechtsextrem orientierten und rechtsextremen Menschen

Rechtsextremismus im Internet – Handlungsempfehlungen

„Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“

Sie haben Fragen, Anliegen oder Unterstützungsbedarf zum Thema Rechtsextremismus, wissen aber nicht an wen Sie sich wenden können?
Im Infoportal Rechtsextremismusprävention finden Sie innerhalb weniger Klicks eine Auswahl passender Angebote – deutschlandweit

Egal ob Sie Beratung bei rechtsextremen Vorfällen oder Unterstützung nach einem Angriff benötigen, nach Begleitung für einen Ausstieg aus der rechtsextremen Szene suchen oder sich für Workshops, Aufklärungsmöglichkeiten oder Forschungserkenntnissen im Themenfeld Rechtsextremismus interessieren: Im Infoportal finden Sie schnell professionelle und passende Stellen, die Ihnen weiterhelfen können – in Ihrer Region und auf einen Blick. 

Schauen Sie mal rein:

https://kompetenznetzwerk-rechtsextremismuspraevention.de/hilfe-vor-ort/

Vielfalt-Mediathek.de

Wir sind Programmpartner der Vielfalt-Mediathek, einem Wissensspeicher, der mit mittlerweile 2.300 Materialien die Ergebnisse und Erfahrungen von aktuellen und zurückliegenden Projekten der Bundesprogramme sichert und transferiert sowie u.a. für Rassismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung sensibilisiert.